Minijob und Krankenversicherung

1 Min.
 

Minijob und Krankenversicherung – welche Option trifft auf dich zu?

Minijobber und Minijobberinnen sind in der Krankenversicherung abgesichert. Zwar nicht automatisch durch den Minijob, aber über eine Krankenversicherung, die ohnehin besteht. Über die wichtigsten Möglichkeiten informieren wir dich hier!

1. Im Minijob Krankenversicherung über die Hauptbeschäftigung

Im Jahr 2020 hatten knapp 3 Millionen Menschen in Deutschland einen Minijob neben einem Hauptjob. In dem Fall gilt: Da der 450-Euro-Job nur ein Nebenjob ist, sind die Minijobber über ihre Hauptbeschäftigung krankenversichert. Der Nebenjob wirkt sich auch nicht auf die Höhe der Beiträge zur Krankenversicherung aus, er kostet den Minijobber und die Minijobberin daher keinen Cent mehr.

2. Im Minijob Krankenversicherung über die Familienversicherung

Wenn der 450-Euro-Job die einzige Verdienstquelle ist, sind Minijobber und Minijobberinnen meist familienversichert über die Krankenversicherung des Ehepartners/Lebenspartners oder der Eltern. Diese Mitversicherung ist beitragsfrei und kostet den Minijobber oder die Minijobberin nichts.

3. Im Minijob Krankenversicherung für Studenten

Studentinnen und Studenten mit Minijob haben je nach Alter verschiedene Möglichkeiten, krankenversichert zu sein:

  • Bis zum Alter von 25 Jahren können sie über die Familienversicherung der Eltern kostenlos mitversichert sein.
  • Bis zum Alter von 30 Jahren greift die studentische Krankenversicherung. Die monatlichen Krankenversicherungsbeiträge hierfür berechnen sich nach dem Bafög-Satz und betragen zusammen mit den Beiträgen zur Pflegeversicherung ca. 100 Euro.

Erfahre, was du bei einem Minijob im Studium beachten musst.

Unser Magazin abonnieren


4. Im Minijob Krankenversicherung über das Job-Center

Auch wenn du als Minijobber oder Minijobberin Arbeitslosengeld 1 oder Arbeitslosengeld 2 beziehst, bist du über den Leistungsbezug krankenversichert. Das Job-Center übernimmt dann nämlich deine Krankenversicherung.

Erfahre, was du bei einem Minijob neben Arbeitslosengeld beachten musst. Auch bei einem Minijob neben Hartz 4 gibt es einiges, das du wissen solltest. 

Wie hast du im Minijob das Thema Krankenversicherung geregelt? Schreib uns in den Kommentaren!

Schon gewusst? Du hast als Minijobber die gleichen Rechte wie andere Arbeitnehmer auch.  Du suchst nach einem Minijob? Dann schau vorbei in unserer Haushaltsjobbörse – dort findest du Jobs im Privathaushalt. Du kannst auch deine eigene Anzeige aufgeben. 

spot_img
spot_img

2 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Karin Wiedemann
Karin Wiedemann
12 Tage zuvor

Neben einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit darf man nur einen Mini Job ausüben. Jeder weitere Mini Job wird voll versteuert und verbeitragt. Warum? Wenn beide Mini Jobs zusammen nicht mehr als 450 Euro ergeben, sollte das genauso möglich sein. Es füllt ja nicht jeder Mini Job die 450 Euro aus. Das müsste dringend nachgebessert werden. Wenn man nur Mini Jobs hat, ist das ja auch möglich. Also warum basiert das System neben einem soz.-pfl. Job nur auf die Anzahl der Beschäftigungen, anstatt auf die 450 Euro Summe? Das fördert doch nur die Schwarzarbeit.

Ähnliche Beiträge

„Der Nachteil beim Minijob: Da kommt nichts bei rum.“ Wirklich?

Vielleicht hast du das schon erlebt oder dich selbst dabei erwischt: Minijobs werden manchmal belächelt. „Das lohnt sich finanziell doch gar nicht“, heißt es dann. Was ist dran an dem Vorurteil und geht es wirklich nur ums Geld?

Was Studenten über Minijobs wissen sollten

Du bist Student und möchtest neben deinem Studium oder in den Semesterferien einen Nebenjob ausüben? Dann kann ein Minijob eine gute Alternative für dich sein. Was du dazu wissen solltest, haben wir in dem folgenden Beitrag für dich zusammengefasst.

Mindestlohn für Minijobber 2021

Auch für dich als Minijobber gilt der gesetzliche Mindestlohn. Wir erklären dir, welchen Stundenlohn du als Minijobber ab Januar 2021 mindestens bekommen musst und wie dieser sich in den nächsten zwei Jahren stufenweise weiter entwickelt.

Das minijobber-magazin kostenlos abonnieren und immer informiert sein