Weniger Stress dank Haushaltshilfen: Minijobs in Privathaushalten

3 Min.
 

Hausarbeit neben dem Beruf stresst viele Familien – gerade in Zeiten der Pandemie. Als Haushaltshilfe in einem Privathaushalt kannst du Abhilfe schaffen. Und Haushaltshilfen werden händeringend gesucht. Als Dank winkt nicht nur finanzielle Entlohnung, sondern auch Vertrauen und Wertschätzung. Erfahre hier mehr über die Aufgaben von Haushaltshilfen und welche Vorteile du als angemeldeter Minijobber erwarten kannst. 

„Das bisschen Haushalt“ macht sich nicht allein

47 % aller über 25-Jährigen sind durch Hausarbeit gestresst. Verwunderlich ist das nicht: In vielen deutschen Privathaushalten gibt es richtig was zu tun. Da warten Wäscheberge auf Zuwendung und Staubsauger, Schwamm und Schrubber auf ihren Einsatz. Der Garten pflegt sich natürlich auch nicht von selbst und der Hund geht auch lieber in Gesellschaft Gassi. Viele Familien empfinden es als belastend, Hausarbeit, Kinderbetreuung und Beruf miteinander zu vereinbaren. So fühlen sich Erwerbstätige doppelt so oft gestresst und es kommt schnell zu einer Überanstrengung. Dann treten bei vielen Schlafstörungen, Erschöpfung, Rückenschmerzen und Verspannungen auf.

Besonders in der Corona-Pandemie klagen viele Deutsche darüber, dass die Hausarbeit zunimmt. Durch Homeoffice und Lockdowns spielt sich das Leben hauptsächlich zu Hause ab. So fällt auch mehr Arbeit an: Wer immer zu Hause ist, kocht zum Beispiel häufiger, wodurch mehr Geschirr anfällt. Und allein die ständige Anwesenheit zu Hause führt zu mehr Unordnung und Schmutz, die es zu bewältigen gilt. 

Drei Viertel der Familien geben an, dass sie während Corona Mehrarbeit in Haushalt und Familie haben (Quelle). Unter anderem, weil sie die Kinder weitestgehend zu Hause betreuen. Viele befinden sich im dauernden Multitask-Zustand: Video-Konferenz mit den Kollegen, während die Kinder toben oder Fragen zum Unterrichtsstoff haben und der Hund bellt. Nach einem solchen Arbeitstag warten dann noch Aufräumen und Reinigen der Wohnung.

Haushaltshilfen in Privathaushalten: händeringend gesucht

Kein Wunder also, dass viele Privathaushalte gerade jetzt nach Haushaltshilfen suchen. Dabei haben drei Viertel der Suchenden Schwierigkeiten, eine Haushaltshilfe zu finden. In Deutschland gibt es mehr als 40 Millionen Haushalte – großes Potenzial für Minijobber im Privathaushalt. 

Unser Magazin abonnieren


Sauber machen, Kinder betreuen, Gassi gehen: Die Aufgaben sind vielseitig 

Was macht eine Haushaltshilfe in einem Privathaushalt eigentlich genau? Dazu können verschiedene Tätigkeiten gehören: 

  • Reinigen der Wohnung, Wäsche waschen
  • Kinderbetreuung, Babysitting oder Hausaufgabenbetreuung
  • Tiersitting z.B. mit dem Hund Gassi gehen
  • Gartenarbeiten

Neben Putzen kann eine Haushaltshilfe in einem Privathaushalt also auch noch weitere Aufgaben übernehmen. Das kommt ganz darauf an, für welche Tätigkeiten die Haushalte Hilfe brauchen. Und natürlich auch darauf, was du als Haushaltshilfe gerne übernimmst und anbietest. 

Vertrauen und Wertschätzung für Haushaltshilfen im Privathaushalt

Die Bedeutung von Haushaltshilfen für Privathaushalte ist also enorm. Die Haushaltshilfe nimmt den Auftraggebern viel Arbeit ab. Die wiederum haben dann mehr Freizeit und das Stresslevel sinkt. In diesen Genuss möchten viele kommen und sind froh und dankbar, wenn sie eine verlässliche Haushaltshilfe finden. 

Als Haushaltshilfe bist du also gefragt und arbeitest du ganz nah am Leben einer Familie. Damit wird dir viel Vertrauen entgegengebracht und deine Arbeitgeber schätzen deinen Beitrag dazu, dass „der Laden läuft“. So winken neben der finanziellen Entlohnung auch Dankbarkeit und Wertschätzung. 

Urlaubsanspruch und Unfallversicherung: Vorteile durch den Minijob 

Als Minijobber im Privathaushalt hast du also eine bedeutendere Tätigkeit, als dir vielleicht auf den ersten Blick bewusst ist. Wichtig also, dass du dir auch Rechte sicherst, indem du dich von deinem Arbeitgeber anmelden lässt. Als angemeldeter Minijobber bist du offiziell unfallversichert und hast Anspruch auf Urlaub. Und natürlich winkt ein regelmäßiges und sicheres Einkommen. 

Du wirst auch rentenversicherungspflichtig – allerdings kannst du dich auf Antrag von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Dann zahlt nur dein Arbeitgeber einen Pauschalbetrag in die Rentenversicherung ein. 

Du als Minijobber hast also viele Vorteile, ohne dass dir durch die Anmeldung Kosten entstehen. Auch für Arbeitgeber lohnt sich das Anmelden: Sie können ihre entstehenden Kosten steuerlich absetzen. Beide Seiten profitieren also! 

Dein Interesse ist geweckt und du möchtest nach einem Job als Haushaltshilfe in einem Privathaushalt suchen? Den findest du in unserer Haushaltsjob-Börse. Du kannst dort auch dein eigenes Jobgesuch inserieren. 

Du hast bereits einen Job in der Haushaltshilfe? Dann lass dich durch deinen Arbeitgeber mit dem Haushaltsscheck hier bei der Minijob-Zentrale anmelden und profitiere von den Vorteilen

spot_img
spot_img
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Ähnliche Beiträge

Kein Verdienst wegen Corona: Was steht Minijobbern zu?

Du hast eine Corona-Infektion, bist wegen Covid-19 in einer angeordneten Quarantäne oder kannst wegen eingestellter Betriebstätigkeit deinem Minijob nicht nachgehen? Was passiert, wenn du in Corona-Zeiten deinen Minijob nur teilweise ausüben kannst?

7 außergewöhnliche Minijobs

Für Kinder ist es noch selbstverständlich, von Jobs zu träumen, die einfach nur Spaß machen. Wortwörtliche Traum-Jobs. Die ersten Kontakte mit dem Berufsleben holen ...

Mehrere Minijobs gleichzeitig ausüben

Wie viele Minijobs darf man gleichzeitig ausüben? Wenn du dir auch diese Frage stellst, bekommst du hier die Antwort. Wir erklären, wann du mehrere Minijobs parallel ausüben kannst

Das minijobber-magazin kostenlos abonnieren und immer informiert sein