Die besten Minijobs für den Winter

3 Min.
 

Du bist auf der Suche nach einem Nebenjob? Ob Kellner, Nachhilfelehrer oder Minijob am Skilift: In diesem Artikel stellen wir dir verschiedene Minijobs vor, die sich hervorragend für die kalte Jahreszeit eignen. Finde jetzt heraus, welcher Job zu dir passt!

1. Kinderbetreuer

Du hast ein Herz für Kinder? Dann ist ein Minijob als Kinderbetreuer vielleicht die perfekte Wahl für dich! Du hilfst Kindern bei den Hausaufgaben, kochst Essen für sie oder bist einfach nur da, während die Kids schlafen und die Eltern unterwegs sind. Der Bedarf an Kinderbetreuern ist riesig – schaue auf entsprechenden Jobbörsen wie der Haushaltsjob-Börse oder frage in deinem Bekanntenkreis nach!

Übrigens: Der durchschnittliche Verdienst bei der Kinderbetreuung   liegt bei 10 bis 15 Euro pro Stunde. Einige Eltern sind jedoch bereit, deutlich mehr zu zahlen – der Preis ist Verhandlungssache! Natürlich spielt es auch eine Rolle, was für Aufgaben du als Kinderbetreuer konkret erledigen sollst.

2. Callcenter-Agent

Ob Sommer, Herbst oder Winter: Ein Nebenjob im Callcenter gehört zu den weit verbreitetsten Minijobs überhaupt. Woran liegt’s? Die Arbeit im Callcenter wird in der Regel sehr gut bezahlt. Aber Achtung – die Arbeit im Callcenter kann anspruchsvoll sein! Vor allem brauchst du gute Kommunikationsfähigkeiten und Sprachkenntnisse.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Callcentern: 

  • Als besonders herausfordernd gilt die Arbeit in sogenannten Outbound-Callcentern. Hier rufst du Kunden an und versuchst zum Beispiel, ein Produkt oder einen Service zu verkaufen. Dafür bieten Outbound-Callcenter meist die beste Bezahlung und satte Provisionen (bei erfolgreichen Verkäufen).
  • Bei einem Inbound-Callcenter rufen die Kunden dich an. Du bist also für den Kundendienst zuständig – und brauchst deshalb gute Kenntnisse über Produkte und/oder Dienstleistungen „deines“ Unternehmens.

Unser Magazin abonnieren


3. Lieferfahrer

Ob Post, Pakete oder Essen: Jeden Tag gibt es viel zu liefern – besonders groß ist der Bedarf im Winter und an Weihnachten. Menschen gehen seltener raus, bestellen mehr und warten auf die gekauften Geschenke für ihre Liebsten. Dein Vorteil als lieferfahrender Minijobber: Du bist den ganzen Tag in Bewegung und bekommst im Optimalfall sogar noch Trinkgeld!

Wenn du im Winter gerne Sport an der frischen Luft treibst, kannst du dich auch als Fahrradkurier auf den Sattel schwingen.

4. Minijob am Skilift

Wenn es dein Wohnort erlaubt, kannst du vielleicht einen Minijob am Skilift ergattern. Dann bist du den ganzen Tag draußen und dafür zuständig, dass am Lift alles ordnungsgemäß abläuft. Vielleicht kannst du nach Feierabend sogar ein paar Runden selber Skifahren! Der Job ist aber sicher nichts für Frostbeulen. Für die hätten wir eine andere Idee…

5. Minijob im Sonnenstudio

Der perfekte Gegensatz zum Minijob am Skilift. Wer es lieber warm und gemütlich mag, kann im Sonnenstudio arbeiten. Dort ist es schließlich immer schön warm! 😉 Vermutlich wirst du als Minijobber im Solarium an der Rezeption arbeiten, Kunden empfangen und sie entsprechend einweisen.

6. Assistent im Unternehmen

Kleine Unternehmen oder Start-ups suchen häufig Nebenjobber. Du führst zum Beispiel Recherchen und Terminvorbereitungen durch und unterstützt die Geschäftsleitung. In manchen Fällen kannst du die Arbeit sogar von Zuhause erledigen! Dafür musst du gut mit dem Computer umgehen und telefonieren können.

Gerade im Winter suchen viele Unternehmen nach Minijobbern, weil sie zum Jahresende zusätzliche Unterstützung benötigen. Wie viel du in diesem Minijob verdienst, hängt vom jeweiligen Arbeitgeber bzw. Job ab!

Tipp: Ein Minijob als Assistent bietet sich hervorragend an, um Erfahrung in einem möglichen Berufsfeld zu sammeln. In welcher Branche würdest du gerne arbeiten? Schaue dich nach passenden Minijobs in diesem Berufsfeld um!

7. Nachhilfelehrer/Tutor

Du kennst dich in einem Schulfach oder einer Thematik besonders gut aus? Dann möchtest du im Winter vielleicht als Nachhilfelehrer oder Tutor jobben! 

  • Als Nachhilfelehrer arbeitest du meist mit Schülern.  Du kannst beispielsweise bei einem Nachhilfeverein tätig sein, der dir Nachhilfeschüler vermittelt.
  • Als Tutor arbeitest du für Universitäten und Professoren. Solche Stellen werden meist öffentlich ausgeschrieben – schaue mal am schwarzen Brett in deiner Uni! Ein Minijob als Tutor bietet eine faire Bezahlung und du kannst einen direkten Draht zu deinem Professor aufbauen!

Vom Minijob im Sonnenstudio über Lieferfahrer bis zum Callcenter-Agent: Mögliche Minijobs im Winter gibt es viele. In unserem Artikel haben wir dir beliebte und lukrative Nebenjobs vorgestellt, die in fast jeder größeren Stadt möglich sein sollten. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Suchen und Bewerben!

spot_img
spot_img
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Ähnliche Beiträge

Kein Verdienst wegen Corona: Was steht Minijobbern zu?

Du hast eine Corona-Infektion, bist wegen Covid-19 in einer angeordneten Quarantäne oder kannst wegen eingestellter Betriebstätigkeit deinem Minijob nicht nachgehen? Was passiert, wenn du in Corona-Zeiten deinen Minijob nur teilweise ausüben kannst?

Arbeitslosengeld und Minijob: Geht das?

Bist du arbeitsuchend und beziehst Arbeitslosengeld? Dann kann ein Minijob der Einstieg ins Berufsleben sein. Gleichzeitig kannst du dir mit dem Minijob dein Arbeitslosengeld aufbessern.

Mehrere Minijobs gleichzeitig ausüben

Wie viele Minijobs darf man gleichzeitig ausüben? Wenn du dir auch diese Frage stellst, bekommst du hier die Antwort. Wir erklären, wann du mehrere Minijobs parallel ausüben kannst

Das minijobber-magazin kostenlos abonnieren und immer informiert sein