Was Studenten über Minijobs wissen sollten

3 Min.
 

Du bist Student und möchtest neben deinem Studium oder in den Semesterferien einen Nebenjob ausüben? Dann kann ein Minijob eine gute Alternative für dich sein. Was du dazu wissen solltest, haben wir in dem folgenden Beitrag für dich zusammengefasst.

Nebenjob als 450-Euro-Minijob

Verdienst du in deinem Job durchschnittlich nicht mehr als 450 Euro im Monat, ist diese Beschäftigung ein 450-Euro-Minijob. Als Student zahlst du keine Sozialabgaben. Nur in der Rentenversicherung bist du versicherungspflichtig und musst einen eigenen Beitrag von deinem Verdienst zahlen. Du hast aber die Möglichkeit, dich von der Rentenversicherungspflicht im Minijob befreien zu lassen. Dann brauchst du von dem Verdienst aus deinem Minijob gar keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen. Die Befreiung kannst du ganz einfach bei deinem Arbeitgeber beantragen.

Nebenjob als kurzfristiger Minijob

Ist dein Nebenjob von vorneherein auf einen Zeitraum von drei Monaten oder 70 Arbeitstage begrenzt, kann eine kurzfristige Beschäftigung vorliegen. Eine kurzfristige Beschäftigung hat für dich den Vorteil, dass du deutlich mehr als 450 Euro im Monat verdienen kannst und dennoch gar keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen musst. Bei einem kurzfristigen Minijob gibt es anders als beim 450-Euro-Minijob nämlich keine Verdienstbeschränkung. Entscheidend ist hier nur, dass du mit deinem Job die Zeitgrenzen einhältst.

Du hast als Student auch die Möglichkeit mehrere Minijobs nebeneinander auszuüben, z. B. gleichzeitig einen 450-Euro-Minijob und einen kurzfristigen Minijob. Mehr Informationen dazu findest du in unserem Beitrag “Minijob und kurzfristige Beschäftigung – Geht das?”.

Nebenjob als Werkstudent

Solltest du in deinem Job neben dem Studium durchschnittlich mehr als 450 Euro im Monat verdienen und die Zeitgrenzen für einen kurzfristigen Minijob ebenfalls nicht einhalten, dann ist dieser Job kein Minijob. In diesem Fall hat dein Arbeitgeber zu prüfen, ob du die Voraussetzungen für eine Beschäftigung als Werkstudent erfüllst. Das hat für dich den Vorteil, dass du keine Beiträge zur Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung zahlen musst. Als Werkstudent zahlst du von deinem Verdienst nur Beiträge zur Rentenversicherung.

Unser Magazin abonnieren


Voraussetzung für eine Beschäftigung als Werkstudent ist, dass du neben deinem Studium nicht an mehr als 20 Stunden in der Woche arbeitest. Eine Beschäftigung als Werkstudent ist nur möglich, wenn du deine Zeit und Arbeitskraft überwiegend für dein Studium aufwendest. Durch Mehrarbeit in den Semesterferien, am Wochenende und in den Abend- und Nachstunden, kann deine wöchentliche Arbeitszeit  befristet auch mal bei über 20 Stunden in der Woche liegen. Ob du mit deinem Job die Voraussetzungen für eine Beschäftigung als Werkstudent erfüllst, entscheidet dein Arbeitgeber zusammen mit deiner Krankenkasse.

Minijob auch neben BAföG möglich

Erhälst du BAföG-Leistungen, ist ein Minijob die perfekte Möglichkeit um etwas hinzuzuverdienen. Einen 450-Euro-Minijob kannst du in der Regel ausüben, ohne dass dein BAföG gekürzt wird. BAföG wird in der Regel für zwölf Monate bewilligt. In diesem Zeitraum darfst du höchstens 5.400 Euro verdienen, also durchschnittlich 450 Euro im Monat. Bist du für einen kürzeren Zeitraum als zwölf Monate BAföG-Empfänger, verschiebt sich die zulässige Verdienstgrenze entsprechend nach unten. Solltest du diese Verdienstgrenze überschreiten, wird dein BAföG gekürzt oder sogar ganz gestrichen wird.

Jobs für Studierende auch in Privathaushalten

Bei den typischen Jobs für Studenten denkt man zuerst an eine Tätigkeit als Kellner oder die Aushilfe in der Logistik und an der Kasse im Verkauf. Du kannst aber auch als Minijobber im Privathaushalt arbeiten. Hier kannst du als Haushaltshilfe, Gärtner oder auch in der Kinderbetreuung arbeiten. Oft ist die Bezahlung der Arbeit im Privathaushalt sogar höher als bei Minijobs in einem Unternehmen. Auch kannst du mit deinem Arbeitgeber eine flexilblere Arbeitszeit vereinbaren. Die Minijob-Zentrale bietet dir auf der Haushaltsjob-Börse die kostenlose Möglichkeit nach einem Job im Privathaushalt in deiner Nähe zu suchen.

spot_img
spot_img

21 Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
21 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Kimberly Eder
Kimberly Eder
17 Tage zuvor

Moin, ich habe zur Zeit einen Minijob als studentische Hilfskraft 7,5 Stunden die Woche, bei dem ich rund 300€ im Monat bekomme. Jetzt würde ich mich gern noch als Werkstudent bewerben für 10Stunden/ Woche. Dabei werde ich aber insgesamt über die 450€ Grenze kommen, welche Angaben neben der Rentenversicherung muss ich denn dann erbringen?

Toller Beitrag ansonsten! Vielen Dank für die Hilfe!

LG Kim

Kimberly Eder
Kimberly Eder
Reply to  Kimberly Eder
17 Tage zuvor

Ich bekomme übrigens kein Bafög.

Moemen
Moemen
20 Tage zuvor

Hallo, ich habe folgende Frage.Ich bin ein Student aber nehme ich kein Bafög sondern eine Familienunterstützung. Momentan bin ich in einem 450€ Minijob angestellt, ich möchte nur wissen, wie soll es aussehen, wenn ich noch ein 450€ Minijob beschäftigen will ?
Werden beide in Steuerklasse 6 angemeldet ?
Mit freundlichen Grüßen.

Celise
Celise
1 Monat zuvor

Hallo, ich habe folgende Frage. Momentan bin ich in einem Privathaushalt als Kinderbetreuerin angestellt, auf 450€ Basis (Minijob). Ist es möglich in diesem Privathaushalt vom 450€ Job zum Werkstudentenjob zu wechseln?
Ich bin Studentin. Ich habe bisher nichts gelesen, was dagegen spricht. Aber auch nichts, was dafür spricht.

Mimi
Mimi
2 Monate zuvor

Hallo,

Ich möchte zwei kurzfristige Beschäftigungsverhältnisse. Werden beide in Steuerklasse 1 angemeldet oder einer in Steuerklasse 6 ?

Pauline
Pauline
3 Monate zuvor

Liebes Team der Minijob-Zentrale,
aktuell habe ich einen Minijob, indem ich 430€/ Monat verdiene. Meine Frage ist, ob ich steuerfrei einen weiteren Job ausüben kann, wenn ich in einem der beiden Beschäftigungsverhältnisse als “Werksstudentin” angestellt bin.

Also Mini-Job + Werksstudentenjob mit einem Verdienst >450€/ Monat steuerfrei möglich?

Herzlichen Dank schonmal im Voraus!

NeleNie
NeleNie
6 Monate zuvor

Ich besitze zur Zeit einen Minijob und würde gerne noch einen weiteren Minijob annehmen, muss ich mich dann selber krankenversichern und in die Rentenversicherung zahlen?
Ich bin Studentin.

Susanne
Susanne
1 Jahr zuvor

Hallo,
ich habe folgende Frage: Ein Werkstudent verdient im Monat 600€. Kann er dann noch einen Minijob ausüben der pauschal versteuert wird? Er überschreitet mit beiden Beschäftigungen nicht die 20-Stundengrenze.

Laurengeezy
Laurengeezy
Reply to  Team der Minijob-Zentrale
1 Jahr zuvor

Hallo,

Ich hab einen studentischen Hilfsjob und 2 Minijobs. Wie und wo muss ich mich hinwenden, dass ich meinen 2. Minijob versteuern kann. Ich will in Zukunft keine Überraschung erleben.

Gruss

Annett
Annett
1 Jahr zuvor

Die 70 Tages-Grenze für die kurzfristige Beschäftigung gilt nicht – sie wurde wegen Corona auf vier Monate oder 102 Arbeitstage aufgestockt. Das sollte dringend aktualisiert werden!

M.Koenig
M.Koenig
1 Jahr zuvor

Muss man bei einem Job in Privathaushalten Beiträge zur Sozialversicherung zahlen?

Ähnliche Beiträge

Fenster richtig putzen – Tipps und Tricks

Mit welchen Reinigungsmitteln und Tipps gelingt das Fensterputzen schnell und streifenfrei? Erfahre, was beim Thema Sicherheit wichtig ist und wie oft du Fenster putzen...

Neues Jahr, neuen Minijob finden? Was du wissen solltest

Ende Dezember blicken viele noch einmal zurück auf das fast vergangene Jahr – was ist gut gelaufen, was war eher unbefriedigend? Was soll im nächsten Jahr genau so weitergehen, wo wünscht man sich Veränderung? Oft betrifft das auch die Arbeitssituation. Manche Minijobber wünschen sich eine passendere Beschäftigung. Die Arbeitszeit und wie viel sich wo verdienen lässt, spielt bei den Überlegungen oft auch eine Rolle.

Steuererklärung für den Minijob – Wahrheit oder Lüge?

Wenn ich als Minijobber angemeldet bin, muss ich Steuern zahlen.  Diesen Satz hast du so oder so ähnlich vielleicht schon einmal gehört oder dich selbst...

Unseren Newsletter kostenlos abonnieren und immer informiert sein