Was Studenten über Minijobs wissen sollten

3 Min.
 

Du bist Student und möchtest neben deinem Studium oder in den Semesterferien einen Nebenjob ausüben? Dann kann ein Minijob eine gute Alternative für dich sein. Was du dazu wissen solltest, haben wir in dem folgenden Beitrag für dich zusammengefasst.

Nebenjob als 450-Euro-Minijob

Verdienst du in deinem Job durchschnittlich nicht mehr als 450 Euro im Monat, ist diese Beschäftigung ein 450-Euro-Minijob. Als Student zahlst du keine Sozialabgaben. Nur in der Rentenversicherung bist du versicherungspflichtig und musst einen eigenen Beitrag von deinem Verdienst zahlen. Du hast aber die Möglichkeit, dich von der Rentenversicherungspflicht im Minijob befreien zu lassen. Dann brauchst du von dem Verdienst aus deinem Minijob gar keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen. Die Befreiung kannst du ganz einfach bei deinem Arbeitgeber beantragen.

Nebenjob als kurzfristiger Minijob

Ist dein Nebenjob von vorneherein auf einen Zeitraum von drei Monaten oder 70 Arbeitstage begrenzt, kann eine kurzfristige Beschäftigung vorliegen. Eine kurzfristige Beschäftigung hat für dich den Vorteil, dass du deutlich mehr als 450 Euro im Monat verdienen kannst und dennoch gar keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen musst. Bei einem kurzfristigen Minijob gibt es anders als beim 450-Euro-Minijob nämlich keine Verdienstbeschränkung. Entscheidend ist hier nur, dass du mit deinem Job die Zeitgrenzen einhältst.

Du hast als Student auch die Möglichkeit mehrere Minijobs nebeneinander auszuüben, z. B. gleichzeitig einen 450-Euro-Minijob und einen kurzfristigen Minijob. Mehr Informationen dazu findest du in unserem Beitrag “Minijob und kurzfristige Beschäftigung – Geht das?”.

Nebenjob als Werkstudent

Solltest du in deinem Job neben dem Studium durchschnittlich mehr als 450 Euro im Monat verdienen und die Zeitgrenzen für einen kurzfristigen Minijob ebenfalls nicht einhalten, dann ist dieser Job kein Minijob. In diesem Fall hat dein Arbeitgeber zu prüfen, ob du die Voraussetzungen für eine Beschäftigung als Werkstudent erfüllst. Das hat für dich den Vorteil, dass du keine Beiträge zur Kranken-, Pflege und Arbeitslosenversicherung zahlen musst. Als Werkstudent zahlst du von deinem Verdienst nur Beiträge zur Rentenversicherung.

Unser Magazin abonnieren


Voraussetzung für eine Beschäftigung als Werkstudent ist, dass du neben deinem Studium nicht an mehr als 20 Stunden in der Woche arbeitest. Eine Beschäftigung als Werkstudent ist nur möglich, wenn du deine Zeit und Arbeitskraft überwiegend für dein Studium aufwendest. Durch Mehrarbeit in den Semesterferien, am Wochenende und in den Abend- und Nachstunden, kann deine wöchentliche Arbeitszeit  befristet auch mal bei über 20 Stunden in der Woche liegen. Ob du mit deinem Job die Voraussetzungen für eine Beschäftigung als Werkstudent erfüllst, entscheidet dein Arbeitgeber zusammen mit deiner Krankenkasse.

Minijob auch neben BAföG möglich

Erhälst du BAföG-Leistungen, ist ein Minijob die perfekte Möglichkeit um etwas hinzuzuverdienen. Einen 450-Euro-Minijob kannst du in der Regel ausüben, ohne dass dein BAföG gekürzt wird. BAföG wird in der Regel für zwölf Monate bewilligt. In diesem Zeitraum darfst du höchstens 5.400 Euro verdienen, also durchschnittlich 450 Euro im Monat. Bist du für einen kürzeren Zeitraum als zwölf Monate BAföG-Empfänger, verschiebt sich die zulässige Verdienstgrenze entsprechend nach unten. Solltest du diese Verdienstgrenze überschreiten, wird dein BAföG gekürzt oder sogar ganz gestrichen wird.

Jobs für Studierende auch in Privathaushalten

Bei den typischen Jobs für Studenten denkt man zuerst an eine Tätigkeit als Kellner oder die Aushilfe in der Logistik und an der Kasse im Verkauf. Du kannst aber auch als Minijobber im Privathaushalt arbeiten. Hier kannst du als Haushaltshilfe, Gärtner oder auch in der Kinderbetreuung arbeiten. Oft ist die Bezahlung der Arbeit im Privathaushalt sogar höher als bei Minijobs in einem Unternehmen. Auch kannst du mit deinem Arbeitgeber eine flexilblere Arbeitszeit vereinbaren. Die Minijob-Zentrale bietet dir auf der Haushaltsjob-Börse die kostenlose Möglichkeit nach einem Job im Privathaushalt in deiner Nähe zu suchen.

spot_img
spot_img

2 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
M.Koenig
M.Koenig
19 Tage zuvor

Muss man bei einem Job in Privathaushalten Beiträge zur Sozialversicherung zahlen?

Ähnliche Beiträge

Kein Verdienst wegen Corona: Was steht Minijobbern zu?

Du hast eine Corona-Infektion, bist wegen Covid-19 in einer angeordneten Quarantäne oder kannst wegen eingestellter Betriebstätigkeit deinem Minijob nicht nachgehen? Was passiert, wenn du in Corona-Zeiten deinen Minijob nur teilweise ausüben kannst?

Arbeitslosengeld und Minijob: Geht das?

Bist du arbeitsuchend und beziehst Arbeitslosengeld? Dann kann ein Minijob der Einstieg ins Berufsleben sein. Gleichzeitig kannst du dir mit dem Minijob dein Arbeitslosengeld aufbessern.

Mehrere Minijobs gleichzeitig ausüben

Wie viele Minijobs darf man gleichzeitig ausüben? Wenn du dir auch diese Frage stellst, bekommst du hier die Antwort. Wir erklären, wann du mehrere Minijobs parallel ausüben kannst

Das minijobber-magazin kostenlos abonnieren und immer informiert sein