Wie du als Minijobber deinen Urlaubsanspruch berechnest

2 Min.
 

Planst du auch schon deinen Urlaub? Fragst du dich, wie viel Urlaub du als Minijobber überhaupt im Jahr nehmen darfst und ob dein Verdienst weitergezahlt wird? Glücklicherweise ist dies gesetzlich genau geregelt. 

Mindesturlaubsanspruch als Minijobber

Der Mindesturlaubsanspruch ist gesetzlich festgelegt und beträgt 24 Tage im Jahr. Das gilt für Vollzeitbeschäftigte genauso wie für Minijobber. Anspruch auf 24 Tage hast du als Minijobber aber nur dann, wenn du 6 Tage die Woche arbeitest. 

Arbeitest du wöchentlich weniger als 6 Tage, dann reduziert sich auch dein Urlaubsanspruch.

Wir haben für dich eine Übersicht erstellt, wo du sehen kannst, wie hoch dein Urlaubsanspruch ist, wenn bei dir im Betrieb der Mindesturlaubsanspruch von 24 Tagen gilt.

Arbeitstage pro WocheUrlaubsanspruch im Jahr
14
28
312
416
520
624

Du hast Anspruch auf mehr als 24 Tage Urlaub im Jahr

Bei manchen Arbeitgebern haben Kollegen in Vollzeit mehr Urlaubsanspruch als nur 24 Tage: Das kann zum Beispiel durch einen Tarifvertrag der Fall sein. 

Wenn das bei deinem Arbeitgeber auch so ist, dann kannst du dir mit dieser Formel deinen Urlaubsanspruch selbst ausrechen:

Anzahl deiner persönlichen Arbeitstage pro Woche x Anzahl des tariflich geregelten Urlaubsanspruchs im Jahr / Anzahl der tarifvertraglich geregelten Arbeitstage bei deinem Arbeitgeber = dein Urlaubsanspruch im Jahr 

Unser Magazin abonnieren


Ein Beispiel:

Bei deinem Arbeitgeber wird an 5 Tagen in der Woche gearbeitet. Im Tarifvertrag wurde ein Urlaubsanspruch von 30 Tagen vereinbart. Du selbst arbeitest in deinem Minijob an zwei Tagen in der Woche. Dein Urlaubsanspruch berechnet sich dann wie folgt:

   (2 x 30) / 5 = 12 

Du hast also als Minijobber einen Anspruch auf 12 Urlaubstage pro Jahr.

Falls du dir deine Urlaubstage aber nicht selbst ausrechnen willst, kannst du auch unseren Rechner verwenden. Damit kannst du ganz schnell deinen persönlichen Urlaubsanspruch berechnen. 

Ganz wichtig:
Selbstverständlich muss auch dir als Minijobber der Urlaub bezahlt werden. In der Regel wird geschaut, wie hoch dein Verdienst in den letzten 13 Wochen vor deinem Urlaub durchschnittlich war – so wird dein Urlaubsentgelt berechnet. Du musst für deinen Urlaub nicht vor- oder nacharbeiten.

Solltest du noch Fragen haben, dann schreib uns gerne ein Kommentar.

spot_img
spot_img

14 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lisa Zimmermann
Lisa Zimmermann
5 Tage zuvor

Bin in der Reinigung beschäftigt RTV ab 2021 alle Beschäftigten 30 Tage Urlaub im Jahr.
Wie sieht es mit Kündigung nach dem 30.juni aus. Habe noch 15 Tage Rest Urlaub darf ich diese nehmen.
Bin seit August 2020 in der Firma.

Danke für die Nachricht.

Micha
Micha
1 Monat zuvor

Hallo, ich arbeite meine 45 Stunden in einer Woche auf 450€ Basis. Danach habe ich bis zum nächsten Monat frei Das geht jeden Monat so. Wieviel Urlaubstage habe ich Anspruch?

Jack
Jack
2 Monate zuvor

Hallo, ich habe einen Mini-Job Vertrag mit 18 Stunden im Monat fest auf 2 Wochen verteilt. Sie sind nicht auf bestimmte Tage festgelegt, je nach Bedarf. wieviel Jahresurlaub errechnet sich daraus? 2, 3 oder 4 Wochen?

Heidi
Heidi
3 Monate zuvor

Hallo.
Als Minijobberin steht mir kein Kurzarbeitergeld im Lockdown zu.Kann anteilig mein Urlaub gekürzt werden?

hedi
hedi
6 Monate zuvor

Ich arbeite 2 Tag die Woche – also 8 Tag Urlaub. Nun habe ich einen Behindertenausweis, der mit 5 Tage mehr Urlaub bringt, wie wird das berechnet? Danke

Conni
Conni
6 Monate zuvor

Wenn die Vollzeitkräfte alle 30 Tage im Jahr Urlaub erhalten und der Minijobber nur 24 Tage darf das sein? Oder müssen alle gleich viel Urlaub bekommen?
Danke im voraus

Sandra W
Sandra W
7 Monate zuvor

Ich arbeite mal 1, mal 2, mal 3 oder 4 Tage in der Woche (Bildungseinrichtung, Rezeption, Arbeitseinsatz richtet sich nach Belegung des Hauses). Wie werden die Urlaubstage berechnet?

Ähnliche Beiträge

So bist du als Minijobber abgesichert

Mit einem 450-Euro-Minijob bist du in der Renten- und Unfallversicherung abgesichert. Welche Ansprüche du durch deinen Minijob hast, erklären wir dir in unserem Beitrag.

450-Euro-Minijob und kurzfristige Beschäftigung – Geht das?

Du hast einen oder mehrere Minijobs und möchtest nun zusätzlich eine kurzfristige Beschäftigung ausüben? Wir erklären dir, ob das möglich ist und erläutern Dir...

Geld und Dankbarkeit kassieren – Minijobs im Privathaushalt

Du musst dein Studium finanzieren und möchtest nebenbei etwas Gutes tun? Mit einem Minijob im Privathaushalt ist das möglich. Egal ob als Haushaltshilfe, Babysitter oder Gartenhilfe – du bekommst einen guten Verdienst, hast flexible Arbeitszeiten und ganz nebenbei hilfst du anderen Menschen im Alltag.

Das minijobber-magazin kostenlos abonnieren und immer informiert sein